Header Banner

Leinen los

 Unsere zwei Clubmitglieder Simon und Martina Girsberger sind mit der ganzen Familie auf grosser Fahrt auf den Weltmeeren unterwegs.

 

Hier veröffentlichen wir ihre Reiseberichte was sie so alles erleben.

Bericht 1 Bericht 2  Bericht 3 Bericht 4 Bericht 5 Bericht 6 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

   
  Die erfolgreiche Schweizer Delegation:  (vlnr.)Olivia Habegger (RVB), Thomas Zimmermann (SCH), Michelle Habegger (RVB) und Aaron Koller (SCOZ).

 

Segeln – die Schwestern Olivia und Michelle Habegger (Regattaverein Brunnen) siegen in ihren jeweiligen Alterskategorien am Laser 4.7 am Europacup am Attersee (Österreich).
52 junge Segler aus 5 Nationen (Österreich, Deutschland, Tschechische Republik, Ungarn und der Schweiz) trafen sich vom 18. bis zum 20. September in der Nähe von Salzburg am Attersee um die österreichische Etappe des Laser Europacups zu bestreiten. An den drei Tagen konnte die Wettfahrtleitung vier Läufen bei moderaten aber sehr drehenden Winden durchführen. Die beiden Seglerinnen des Regattaverein Brunnen präsentierten sich dank guter Bootsgeschwindigkeit und klugen taktischen Entscheidungen in einer bestechenden Form. Michelle Habegger (Jahrgang 96) konnte nach ihrem Sieg diesen Sommer in Polen bereits das zweite mal die offene Damenklasse an einem Laser Europacup für sich entscheiden. Noch beeindruckender war die Leistung ihrer jüngeren Schwester Olivia (Jahrgang 2000). Sie wurde Gesamtzweite und bestes U16 Mädchen – wobei es für sie natürlich vor allem drauf ankam, im internen Familienduell endlich einmal die Nase vorn zu haben! In den vier Läufen zeigte sie eine beeindruckende Konstanz (2/3/3/4) und vor allem im letzten Lauf grosse Nervenstärke: im letzten Lauf wurde sie gleich nach dem Start wegen einer angeblichen Regelverletzung von der internationalen Jury mit zwei Strafkringel bestraft, eine strenge Entscheidung, die sie zwischenzeitlich fast ans Ende des Feldes versetzte. Diese Strafe hätte eine Vorentscheidung sein können, aber Olivia glaubte an ihre Chance und konnte das Feld von hinten wieder aufrollen und den Lauf genau auf dem Rang beenden, der ihr noch den zweiten Gesamtrang garantierte. Eine reife Leistung für eine noch so junge Seglerin.
Aaron Koller (SCOZ) rundete das tolle Resultat der Schweizer Junioren ab: er klassierte sich als 3. Knabe der U16 Kategorie. Die Schweizer Delegation durften so drei Pokale entgegennehmen und vor allem viel Motivation für die kommenden kalten Wintertage tanken, während denen das Training auf dem Wasser immer wieder Überwindung kostet.
Boris Ehret

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 WM-Gold für Ehepaar Christen

 

Auch der letzte Tag der Tempest-WM im Rahmen der Windweek hatte es in sich. In erster Position liegend, musste sich das Paar Christen nur noch vor GER1128 mit Christian Spranger und Christopher Kopp fürchten.

Diese zeigten bei bester Thermik im Urnersee eine ausgezeichnete Leistung mit zwei zweiten Rängen, während sich die Christens mit einem vierten und einem sechsten Rang begnügen mussten. Diese Leistung reichte genau zu einem Punktegleichstand mit GER 1128, und da die Schweizer mit insgesamt vier Laufsiegen mehr erste Ränge segeln konnten, dürfen sich Cornelia und Ruedi Christen über eine erfolgreiche Verteidigung ihres Weltmeister-Titels freuen.

Für den Regattaverein Brunnen hocherfreulich ist das gute Abschneiden seiner Clubmitglieder an dieser WM. Andreas Hochueli segelte auf den sehr guten 4. Rang. Der gute 23. Rang von Marc Kaufmann und Lorenz Roman auf der clubeigenen Tempest «Insieme» sowie die hart erkämpften 27. und 35. Ränge von Urs Stierli, Christoph Lauber (SUI 1119) und Vreni Brändli (SUI 1159) rundeten die gute Bilanz ab.

Damit ist die erste Weltmeisterschaft im Rahmen der Windweek mit der maximalen Anzahl möglicher Läufe erfolgreich zu Ende gegangen. Der Regattaverein Brunnen darf nun kurz aufatmen und sich dann wieder mit Elan in die Vorbereitungen für die Europameisterschaften der 6er-Klasse im Juli 2016 sowie die Weltmeisterschaft der Platu-25-Klasse im August 2016 während der Windweek stürzen.

Rangliste

Webcam

Webcam Marina Fallenbach

Webcam Waldstätterhof

Logo vom Sponsor SwissLos

Sponsor Logo Arthur Weber